Seite wählen

Es ist Pfingstsonntag! Ich komme gerade energiegeladen aus meiner sanften Morgen Yoga-Stunde, der ersten „Yoga for Friends“-Praxis. Was es damit auf sich hat, kannst du weiter unten nachlesen.
DANKE jedenfalls an Anne, Nicole und Susan für den gemeinsamen Start in den Tag!

Yoga am Morgen. Ich liebe es einfach. Als Erstes am Tag das Bewusstsein ganz auf meinen Körper, meinen Geist zu richten. Noch bevor ich im Außen agiere oder bessere gesagt darauf re-agiere. Denn das ist das was wir tun, in dem wir morgens gleich unsere Nachrichten auf dem Handy checken oder andere Ablenkungen (Radio, TV)  in unser Unterbewusstsein lassen.

Welche Qualität möchte ich mit in den heutigen Tag nehmen?

Du fragst dich: Qualität, und was bedeutet das konkret? Worauf du deinen Fokus richtest! Vielleicht möchtest du geduldiger mit dir selbst sein, du möchtest dich heute gesund ernähren oder etwas Gutes tun und einfach mal jedem Menschen, der dir begegnet, ein Lächeln und eine freundliche Begrüßung schenken. Das kann ich übrigens wärmestens empfehlen. Es ist kurz eine Überwindung und bringt doch selbst so viel Freude, denn wenn du freundlich grüßt, grüßen auch die anderen freundlich zurück

Doch zurück. Fakt ist ja, wir möchten alle immer gute Tage haben. Doch oft kommt uns im Außen eben etwas dazwischen. Der Chef, die Kinder, der Partner, hupende Autos, schlechte Nachrichten, die Latte an Möglichkeiten ist unendlich. Und plötzlich ist der Tag nicht mehr so toll. Dann passiert noch etwas Unvorhergesehendes und am liebsten würdest du den Tag ganz aus dem Kalender streichen oder sofort beenden.

Indem du dir morgens einen Fokus für den Tag setzt, änderst du natürlich nichts an der eintretenden Situation, am Außen. Schön wär’s. Doch du kannst sehr wohl deine Reaktion darauf beeinflussen. Du kannst dich entweder der Situation hingeben, dann ist alles doof – wie bei den Schafen. Oder eben nicht. Und da kommt dann wieder die Frage ins Spiel. „In welcher Energie möchte ICH denn heute sein? Was ist MEIN Fokus?“ Und indem du dich darauf besinnst hast du eher die Möglichkeit, bei dir zu bleiben und bei dem, was du dir für deinen Tag vorgenommen hast.

Probiere es morgen doch einfach mal aus, auch ganz ohne Yoga. Stelle dir morgens, direkt noch im Bett liegend, vor, wie dein Tag heute verlaufen soll.

Was wäre das Beste das passieren könnte?

Was wünschst DU DIR für DEINEN Tag? Und lenke dadurch die Energie deines Tages in die von dir gewollte Richtung.

Wenn dein Außen dich dann mal wieder herausfordert, denke an deinen Fokus, die beste Version deines Tages und mache sie wahr!

„Jeder Tag ist wie ein kleines Leben, und wenn du jeden Tag lebst, wie du leben möchtest, wirst du am Ende deines Lebens dein Traumleben gelebt haben.“

„Yoga for Friends“ wird es übrigens künftig regelmäßig geben.

Einmal im Monat. Für Freunde und Stammkunden. Ganz kostenfrei und unverbindlich. Zu keiner bestimmten Zeit. Mal morgens, mal abends. „Yoga for Friends“ soll eine interaktive Stunde sein. Es ist ein Dankeschön an dich für deine Unterstützung der letzten Monate und eine Möglichkeit für dich, dein Yoga-Weg selbst aktiv mitzugestalten.

  • Welche Themen interessieren dich?
  • Welche Asanas übst du am liebsten?
  • Mit welchen hast du Schwierigkeiten und möchtest sie gerne weiter ausbauen?
  • Hast du eine Uhrzeit oder einen Wochentag, an dem du am liebsten Yoga praktizieren möchtest?

Lass es mich wissen und schreib mir eine What’s App oder E-Mail yogamitsandra@gmx.de.

Ich freue mich, wenn ich meine Yoga-Praxis noch individueller gestalten und dich ganz da abholen kann, wo du dich gerade auf deinem Yoga-Weg befindest.

Alles Liebe & bis bald!