Seite wählen
Rezept-Quickie: Süßkartoffel-Curry

Rezept-Quickie: Süßkartoffel-Curry

Hallo ihr Lieben, diese Woche gibt es einen Rezept-Quickie. Ein Rezept, dass ich die letzten Wochen immer mal wieder gekocht habt, weil es einfach lecker und schnell zubereitet ist. Meist hab ich dafür sogar alle Zutaten zuhause. Wenn auch du ein Fan der schnellen Küche bist und vielleicht sogar gerade Süßkartoffeln, Kichererbsen und Kidney-Bohnen zuhause hast, dann probiere diesen Rezept-Quickie doch einfach mal aus.    Springe zu Rezept

Das Süßkartoffel-Curry lässt sich super mit Reis, Quinoa, Hirse oder mit ayurvedischen Hirsebällchen kombinieren oder auch einfach als Ein-Topf-Gericht so essen. Und es eignet sich übrigens auch super als leichtes Abendessen, denn es kombiniert leichte Kohlenhydrathe und pflanzliche Eiweiße. Mehr dazu in meinem Blog-Artikel Ayurveda to go.

Ich befinde mich noch mehr oder weniger im Urlaub. Gerade auf Heimatbesuch. Genieße dort die Zeit mit meinen Eltern. Lasse mich bekochen mit der guten, wenn auch eher traditionellen Küche meiner Mama. Obwohl ich sehr gerne koche, ist es einfach purer Luxus, sich nur an den Tisch setzen zu dürfen. Danke Mama!

Heute stand ich allerdings dann doch schon am Herd, um für den Besuch meiner Patentante heute Nachmittag zum Kaffee den leckeren Schokocreme-Kuchen zu zaubern, den ich gleich genießen werde. Yummy!

Ich wünsche euch noch eine wunderschöne Woche! Wenn ihr selbst auch im Urlaub seid, dann lasst es euch besonders gut gehen. Nächste Woche melde ich mich dann wieder mit mehr Text.

Alles Liebe!

 

Rezept-Quickie: Süßkartoffel-Curry mit Kichererbsen und Kidney-Bohnen, dekoriert mit Petersilie

Süßkartoffel-Curry

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 2

Zutaten
  

  • 1 große Zwiebel
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Süßkartoffeln
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 400 g gehackte Tomaten
  • 1 TL Masala (indische Gewürzmischung)
  • 1 TL Zimt
  • Salz und Peffer (nach Belieben)
  • 1 Glas Kichererbsen ca. 200g
  • 1 Glas Kidneybohnen ca. 200g
  • Petersilie (nach Belieben)

Anleitungen
 

  • Zwiebel klein schneiden und in Kokosöl glasig dünsten. Kurkuma zusammen mit dem Kreuzkümmel dazugeben und kurz mitbraten.
  • Den gepressten Knoblauch sowie die geschälten und klein geschnitten Süßkartoffel-Stücke mit in die Pfanne geben.
  • Mit Gemüsebrühe und gehackten Tomaten ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Masala und Zimt würzen.
  • Rund 15 Minuten einkochen lassen, so dass die Süßkartoffeln noch einen leichten Biss haben. Kichererbsen und Kidneybohnen abgießen, gründlich abspülen und mit in die Pfanne einrühren. Kurz erwärmen.
  • Anrichten und mit gehackter Petersilie garnieren.
Kichererbsen-Salat – lecker & schnell zubereitet

Kichererbsen-Salat – lecker & schnell zubereitet

Rezepte der Kategorie „schnell zubereitet“ sind mir die Liebsten! Wenn ich auch gerne in der Küche stehe, im Alltag muss es meist flott gehen. Doch auf jeden Fall lecker sein. Beides trifft auf diesen Kichererbsen-Salat zu.   Springe zu Rezept

Danke, Katja, für diese tolle Rezept-Idee.

Ich habe ihn mit Genuss zubereitet und gegessen. Der Salat lässt sich übrigens auch super mit Tomaten, Rucola & Feta verfeinern. Doch schon pur ist er ein Genuß und sehr gesund, denn die Kichererbsen sind reich an Eiweißen, Fetten, Vitaminen und Ballaststoffen.

In diesem Sinne, erfolgreiches Zubereiten und guten Appetit!

 

Kichererbsen-Salat

Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Beilage, Kleinigkeit, Salat
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 2 Gläser Kichererbsen, vorgekocht 350g je Glas
  • 2 Schalotten
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 TL Zitronensaft
  • Olivenöl
  • weißen Balsamico
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen
 

  • Kichererbsen aus dem Glas abgießen und mit kaltem Wasser abspülen. In eine Schüssel geben.
  • Die Schalotten ganz fein würfeln. Petersilie fein hacken. Zu den Kichererbsen geben. Knoblauchzehe durch die Presse drücken.
  • Das Ganze mit Olivenöl, weißem Balsamico, Zitronensaft, Cumin, Salz und Pfeffer marinieren.
  • Den Salat ca. 2 Stunden im Kühlschrank (gerne auch länger oder über Nacht) ziehen lassen.

Notizen

Das war's schon! Der Salat ist übrigens eine super Eiweiß-Quelle.